Eine kleine Gebrauchsanleitung

Bevor Ihre Reisen durch Baden-Württemberg losgehen, sollte ich einiges erläutern.

Wir haben lange um den Titel Umsonst gerungen. Er könnte missverstanden werden, wurde befürchtet. Umsonst heißt bei uns eben nicht "vergeblich", "vergebens", "ohne die erhoffte Wirkung".

Wir halten es mit dem ursprünglichen, aus dem Mittelhochdeutschen überlieferten Begriff umbe sus. Der meint "unentgeltlich", "ohne Gegenleistung". Ihnen wird also etwas geboten, für das Sie keine Aufwendungen erbringen, nicht zahlen müssen. Umsonst verstehen wir als kostenlos.

Nun bedeutet, wie wir festgestellt haben, umsonst nicht immer und überall kostenlos. Besuchen Sie eins der vorgestellten Museen ohne Gebühren, kann es dennoch sein, dass Sie auf dem städtischen Stellplatz Parkgebühren entrichten müssen. Kommen Sie dagegen zu Fuß, bleibt umsonst tatsächlich kostenlos, z.B. am Mundenhof bei Freiburg, im Ulmer Museum am Freitag.

letzte Aktualisierung:
Donnerstag, 29. Dezember 2016
 


1) Paläste und Ruinen

2) Sammlungen und Museen

3) Bei Fuchs und Has

4) Über Stock und Stein

5) Kraut und Rüben

6) Geschichte und Geschichten

7) Durch Moor und Heide

8) Über Berg und Tal

9) Zu Wasser und zu Lande

10) Kunst und Krempel
 

Es kann auch sein, dass umsonst nicht für alle kostenlos ist. Nach reiflicher Überlegung haben wir einige Ausflugsziele aufgenommen, die nur mit dem Landesfamilienpass kostenlos oder zu ermäßigter Gebühr besucht werden können.

Beachten Sie diese Einschränkungen, werden Sie an den beschriebenen Ausflugszielen viel Freude haben. Egal, ob Sie einen Vogelpark aufsuchen oder ein Rotwildgehege, Wisente beobachten, über Barfußpfade trippeln, dem Köhler bei seiner staubigen Arbeit zuschauen, durch Ruinenlandschaften streifen oder im Skulpturenpark umhergehen. Es wird Ihnen gefallen.

Zum Schluss noch dies: Unsere Sammlung von 120 Ausflugszielen im Land schöpft längst nicht den ganzen Vorrat aus, den Baden-Württemberg umsonst bereithält. Unser kleiner Ausflugsführer hätte es leicht auf den doppelten Umfang gebracht, hätten wir alles mitnehmen können, was den Besuch lohnt.


Grußwort für den Ausflugsführer für Familien mit Kindern, Schulklassen und Kindergärten “Baden-Württemberg Umsonst”

Stolz1Unser schönes Land Baden-Württemberg ist reich an herrlichen Ausflugszielen zwischen Odenwald und Bodensee, zwischen Ulmer und Freiburger Münster.

Doch meist stellt sich vor Antritt der Reise gerade auch für Familien die Frage nach den Kosten. Mit welchen zusätzlichen Ausgaben muss man außer der Anfahrt rechnen?

Ein guter Wegweiser, um Baden-Württemberg günstig zu entdecken, ist da der Ausflugsführer des Ulmer Journalisten und Buchautors Gerrit-Richard Ranft. „Nix taugt nix“ lässt der Verfasser von „Baden-Württemberg Umsonst“ nicht gelten.

Denn die 120 von ihm gewählten Ausflugsziele sind es alle wert, besucht zu werden – ob Tierpark oder Museum, Wildgehege, Wanderwege oder Freibäder. Es ist bemerkenswert, was in Baden-Württemberg alles angeboten wird.

Ich freue mich sehr, dass in Gerrit-Richard Ranfts Ausflugsführer auf den Landesfamilienpass aufmerksam gemacht wird. Der Landesfamilienpass, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert, hält wieder 22 Gutscheine bereit, die zum kostenlosen, beziehungsweise ermäßigten Eintritt in die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen berechtigen. Den Landesfamilienpass erhalten kinderreiche Familien, allein Erziehende und Familien mit einem schwer behinderten Kind kostenlos in ihrem Rathaus vor Ort.

Auf Grund der Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten, die unser Land bietet, wird es den Familien mit Sicherheit nicht schwer fallen, das für sie geeignete Ziel zu finden, um im Kreise der Familie einige abwechslungsreiche und vergnügte Stunden zu verbringen.

Dr. Monika Stolz MdL, Ministerin für Arbeit und Soziales
Kinderbeauftragte der Landesregierung